U14 ÖM Gold vor heimischem Publikum

U14 ersatzgeschwächt erfolgreich
19. Juni 2017

U14 ÖM Gold vor heimischem Publikum

Am 7. und 8. Oktober fand in Wiener Neustadt die Österreichische Meisterschaft Pony U14 statt. Die Diving Ducks wurden nach einer sehr erfolgreichen Saison und dem Meisterschaftssieg in der Ponyliga Ost als Favorit gehandelt.

In der Gruppenphase traf man am Samstagvormittag gleich auf das Team des ehemaligen Wiener Neustädter Spielers Clemens Cichocki, die Hard Bulls aus Vorarlberg. Das noch junge Team der Bulls tat sich von Beginn an gegen das starke Pitching von Nico Schüler und die freudig schlagende Offense der Ducks schwer. Auch Jacob Brauner als Reliefer ließ nichts anbrennen und so endete das Spiel vorzeitig mit 15:0. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Grasshoppers aus Traiskirchen. Emma Hanika startete das Spiel als Pitcher und hielt die Grasshoppers Offense unter Kontrolle. Die Ducks hingegen setzten mit ihrer Offensivkraft fort und wurden erneut erst durch Inning Mercy Rule vom Feld geholt. Nach zwei Nuller Innings auf Seiten der Hoppers übernahm Christof Ponweiser am Mound. Die Schläger der Traiskirchner erwachten zum Leben und so konnten drei Runs aufgeholt werden. Stefan Sucharowski übernahm als Closer und beendete die Partei ebenfalls vorzeitig nach vier Innings mit 14:3.

Damit war der Gruppensieg in der Gruppe A fixiert und das Ducks Team traf am Sonntag Vormittag auf die Indians aus Dornbirn, die in der Gruppe B den zweiten Platz hinter den Wanderers erreichen konnten. Julian Faulhaber pitchte ein Shutout und ließ somit keinen Run der Gegner zu. In der Offense startete gleich Alex Seidenberger mit einem Home Run den Offensiv Reigen. Nach drei Innings stand es bereits 12:0 für die Ducks und auch dieses Spiel endete vorzeitig.

Damit lautete die Finalbegegnung erneut Wanderers gegen Ducks. Am Mound standen sich Dan Kawanishi für die Wanderers und Eoghan McGarry für die Ducks gegenüber und dieses Matchup versprach ein spannendes Finale. Die Wiener fanden gleich zu Beginn an gut ins Spiel und scorten drei Runs, wo hingegen die Ducks sich mit den Würfen von Kawanishi schwer taten und keinen Run scoren konnten. Nach einem scoreless zweiten Inning waren es im dritten Inning erneut die Wanderers die zwei Runs vorlegen konnten, auf Ducks Seite wachte die Offense etwas auf und die bottom Lineup mit Stefan Sucharowski und Emma Hanika konnte mit zwei Hits einen Run nach Hause bringen. Im vierten und fünften Inning konnte auf beiden Seiten kein Run erzielt werden. Mittlerweile stand Nico Schüler als Reliefer am Mound und machte seine Sache hervorragend. Auch im sechsten und letzten Spielabschnitt konnten die Wanderers nicht mehr anzählen, doch ein Vorsprung von vier Runs und nur mehr drei Outs zu spielen sollte ihnen zum Gewinn reichen. Das wollten die Ducks jedoch nicht zulassen und bäumten sich nochmals auf. Nico Schüler erreichte die first Base und Jacob Brauner brachte ihn mit einem Walk weiter. Eoghan McGarry donnerte ein Triple ins Feld und brachte somit zwei Runner nach Haus. Damit verkürzten die Ducks auf 3:5. Die Wanderers wechselten ihren Pitcher und nun stand Kitaro Kaito am Mound für die Wanderers. Julian Faulhaber gelangte gleich durch einen Walk auf Base und bei Läufer auf der ersten und dritten Base und einem Out schlug erneut Stefan Sucharowski mit einem Linedrive ins Centerfield zu. Beide Spieler auf Base schafften es nach Hause zu laufen und somit den Ausgleich zu erzielen. Zwei Strikeouts beendeten das Inning und es ging ins Extra Inning mit der Tie Breaker Rule und Runner auf der first und second Base. Die Wanderers starteten dieses Inning und brachten zwei Läufer zur 5:7 Führung nach Hause, ehe Nico Schüler den Angriff stoppen konnte. Nun lag es an den Ducks das Spiel nochmals umzudrehen. Bastian Fischer und Emma Hanika starteten als Tie Breaker Runner auf den Bases. Lukas Innmann übernahm bei den Wanderers am Werferhügel. Die Stimmung am Ducksfield war großartig. Beide Seiten feuerten ihre Teams an, um die letzten Reserven zu mobilisieren. Alex Seidenberger behielt die Nerven und brachte sich mit base on balls weiter. Damit waren die Bases geladen. Nico Schüler erreichte ebenfalls mittels base on balls die erste Base und der Spielstand verkürzte sich auf 6:7. Jacob Brauner war der Held der Stunde und schlug ein Walkoff Single ins Rightfield, bei dem sowohl Emma Hanika als auch Alex Seidenberger scorten und der Finalsieg mit 8:7 fixiert wurde. Die Freude und die Erleichterung des Teams sowie der heimischen Zuschauer waren am ganzen Ducksfield spürbar.

Ein großartiges Finale mit zwei würdigen Mannschaften, die sich beide an diesem Tag den Sieg verdient hätten. Die Ducks konnten letztendlich ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und erreichten Gold. Silber blieb den enttäuschten, aber sehr fairen Wanderers, Bronze ging an die Dornbirn Indians. Die Grasshoppers erreichten den vierten Platz, Fünfter wurden die Lions/Cubs und den sechsten Platz nahmen die Hard Bulls ein.